Budapest-Exkursion 2014

Die Abschlussexkursion des achten MBA-Jahrganges führte traditionell auch in diesem Jahr vom 22. bis 25. Mai nach Budapest. Dort erwartete die insgesamt 15 Teilnehmer ein buntes Programm, welches neben Vorträgen und Besichtigungen auch ein interessantes Classroom Experiment enthielt.

Gruppe

Nachdem der Sonntag größtenteils zur Anreise und zu ersten Stadterkundungen genutzt wurde, begann am Montag um 9:30 Uhr der offizielle Teil mit der Begrüßung an der deutschsprachigen Andrássy Universität in Budapest durch Herrn Prof. Dr. Stefan Okruch, dem an dieser Stelle nochmal ein besonderer Dank für die hervorragende Organisation der Veranstaltungen vor Ort zukommen soll. Als ehemaliger Prorektor der Universität führte er uns durch das historisch wertvolle Gebäude. Neben der Besichtigung der Hörsäle, der Seminarräume und der Bibliothek, wurde vor allem über den Spiegelsaal sowie das Marmorzimmer gestaunt. Im Konferenzraum gab Herr Dr. Peter Zacher im Anschluss einen Überblick über die Geschichte Ungarns, wobei er speziell auf die Entwicklung der Berufskammern als politische Akteure in Ungarn einging. Nach einer kurzen Kaffeepause fanden sich die Studiengruppe im Spiegelsaal ein, um an einem ökonomischen Classroom Experiment mit dem Titel „Volkswirtschaft einmal anders: basteln für die Wissenschaft“ teilzunehmen. Hierbei wurden außenhandels-, markttheoretische Prinzipien bei unterschiedlichen Ausgangssituationen von Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländern simuliert und spielerisch erprobt. Der Rest des Tages wurde neben einem gemeinsamen Mittagessen dazu genutzt, Budapest und sein imposantes Stadtbild mit der gewaltigen Vielfalt an verschiedenen Baustielen besser kennenzulernen.

Spiel

Am zweiten Tag fanden sich alle wieder an der Andrássy ein, um am Morgen mehreren Vorträgen beizuwohnen. Den Anfang machte Herr Dr. Gustáv Stubnya mit einem Referat zum ungarischen Gesundheitswesen. Anschließend hielt Herr Prof. Dr. Daumann, der ebenfalls als Exkursionsteilnehmer mit nach Budapest gereist war, einen Vortrag zum Thema „Qualitätsmanagement in der Apotheke- eine zufriedenheitsbasierte Studie“. Nach der Kaffeepause mit kleinen Snacks ging es mit der U-Bahn zur Semmelweis Universität, wo schon Frau Prof. Dr. Erzébet Ligeti wartete. Hier wurde den Teilnehmern ein Überblick über die fremdsprachigen Medizinstudiengänge und deren zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten gegeben. Es folgte ein ausgiebiger Spaziergang durch das Gebäude, bei dem einige über die Möglichkeiten der Semmelweis Universität in der Ausbildung junger Mediziner ins Staunen gerieten. Am Abend fand ein gemeinsames Abendessen im Restaurant „Múzeum Kávéház és Étterem" statt. Ein kulinarisches Highlight in einem athmosphärischen Lokal , das k.u.k – Ambiente in direkter Nähe zur Andrássy-Unversität bietet. Insgesamt ein wirklich gelungener Abend mit ausgezeichnetem Essen und spannenden Gesprächen.

Vortrag

Schon war der letzte Tag der Budapest Exkursion angebrochen. Auch am Mittwoch war die erste Station die Andrássy Universität, diesmal war der Treffpunkt der größte Hörsaal des Gebäudes im Dachgeschoss. Von Herrn Dr. Jörg Dötsch erfuhren die Teilnehmer einiges über grundsätzliche Überlegungen bei der Konzeption neuer Studiengänge an der Andrássy Universität, speziell lautete das Thema: „Die Dynamik von Wissensökonomien als Herausforderung an die Business School“. Nach einer regen Diskussion im Anschluss an den Vortrag stärkten sich alle im Innenhof der Universität für die kommende Stadtführung mit der Architektin Frau Andrea Hadik, die seit ihrer Geburt in Budapest lebt und daher einiges zu berichten hatte. Besonders spannend an dieser Führung war, dass Frau Hadik nicht die typischen touristischen Hotspots präsentierte, sondern einen Einblick hinter die Kulissen gab. So ging es durch Hinterhöfe, in besondere Caféhäuser, durch schmale Gassen im jüdischen Viertel, in eine Abrisskneipe, ein besonderes Kino bis hin zu Resten der alten Stadtmauer von Budapest. Im Anschluss blieb schweren Herzens nur noch die Verabschiedung, allerdings mit dem Versprechen eines großen Wiedersehens am 28. Juni 2014 zur Abschlussfeier des MBA VIII im Hotel Rheingold in Bayreuth.

Fuehrung

Fragen und Kontakt


MBA-Koordinator Friedemann Malerz
Tel.: 0921 / 30 605
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bewerbung

 

FOR-MED GmbH
Postfach 100 647
95406 Bayreuth