Exkursion nach Budapest 2018

                                                                                                            Budapest 17 2k                                         

Die Abschlussexkursion des neunten WDA und fünfzehnten MBA-Jahrganges führte auch in diesem Jahr traditionell nach Budapest. Vom 28. bis 30. Mai erwartete die Teilnehmer ein buntes Programm, welches neben interessanten Vorträgen und Besichtigungen auch ein spannendes Classroom Experiment enthielt. Natürlich durften auch bei dieser Exkursion das Sightseeing-Programm und die gemeinsame Abendgestaltung nicht zu kurz kommen.

Nachdem der Sonntag größtenteils zur Anreise und zu ersten Stadterkundungen genutzt wurde, begann am Montag um 9:30 Uhr der offizielle Teil mit der Begrüßung an der deutschsprachigen Andrássy Universität in Budapest durch Herrn Prof. Dr. Stefan Okruch, dem an dieser Stelle nochmal ein besonderer Dank für die hervorragende Organisation vor Ort zukommen soll. Als Lehrstuhlinhaber für Wirtschaftspolitik der Universität führte er uns durch das historisch wertvolle Gebäude. Neben der Besichtigung der Hörsäle, der Seminarräume und der Bibliothek, wurde vor allem über den Spiegelsaal sowie das Marmorzimmer gestaunt.

Andrssy

Im „Aquarium“, einem Seminarraum, der direkt unter dem Dach der    Universität gelegen ist, gab Herr Prof. Dr. Peter Zacher einen  Überblick  über die Geschichte Ungarns, wobei er speziell auf die  Entwicklung der Berufskammern als politische Akteure sowie auf   aktuelle Entwicklungen  im ungarischen Gesundheitswesen einging.  Nach einer kurzen Kaffepause erhielten die Teilnehmenden einen   Auszug aus den Forschungsaktivitäten der Doktoranten der  Andrássy Universität Felix Dörstelmann une Philipp Lohse. Dabei   ging es zum einen um Entwicklungen im deutschen Rentensystem  und zum anderen über die Ökonomik von Freemium-Spielen.

 

 

20170522 153920

Den nächsten Tag startete Prof. Dr. Péter Mihály von der Central European University mit dem bunten Vortragsprogramm. Er referierte zum Thema „The changing perception of illness, pharmaceuticals and the contribution of physicians to human health“. . Nach dem Mittagessen ging es zu Fuß zur Semmelweis Universität, wo schon Herr Prof. Dr. Attila Mócsai auf uns wartete. Als Leiter der deutschsprachigen Studiengänge gab er uns einen Überblick über die Geschichte der Semmelweis Universität und die Entwicklung der fremdsprachigen Medizinstudiengänge. Auch der neue Campus in Hamburg und die damit entstandenen Probleme wurden uns näher gebracht.

Im sehr atmosphärischen Restaurant „Gerloczy“ fand am Abend noch ein gemeinsames Abendessen in gemütlicher Runde statt. Im Anschluss zog es uns noch in eine der bekanntesten Abrissbars Budapests, dem Szimpla Kert.

Ein weiterer sehr interessanter Programmpunkt erwartete uns am Mittwoch. Dr. Jörg Dötsch, einst Bayreuther Ökonom und nun Dozent der Andrássy Universität, der die nicht unumstrittende akutelle Lage der ungarischen Hochschulpolitik anschaulich präsentierte und daraus entstehende Chancen und Probleme mit den Teilnehmenden diskutierte. 20170524 192905Den Abschluss der Exkursion bildete ein Stadtspaziergang durch die Budapester Innenstadt, der neben Magnaten-/Palastviertel auch das prächtigen jüdischeViertel und das prächtige Parlament beeinhaltete. So endete am Mittwoch Mittag auch schon wieder die diesjährige Exkursion, die mit   Verabschiedung und dem Versprechen eines Wiedersehens zu einer kommenden   MBA-Veranstaltung oder irgendwo anders auf der Welt   endete.

Fragen und Kontakt


MBA-Koordinator Friedemann Malerz
Tel.: 0921 / 30 605
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bewerbung

 

For-Med GmbH
Postfach 100 647
95406 Bayreuth