3. Herbstakademie abgeschlossen

Pharma 2020: Zwischen Innovation und Kostendruck

Unter dem Titel „Pharma 2020 – quo vadis?“ versammelten sich am 04. und 05. Dezember Interessierte, Absolventen und aktuelle Teilnehmer an den Studiengängen der FOR-MED in der Universität Bayreuth, um sich der Frage nach dem Pharmamarkt der Zukunft aus verschiedenen Perspektiven zu nähern.

Gleich zu Beginn stellte Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Oberender das ANMOG in den Mittelpunkt seiner Ausführungen und analysierte Chancen und Risiken. Mit Prof. Dr. mult. Nikolaus Knoepffler referierte der Leiter des Ethikzentrums an der Universität Jena zu Rationierungen im Gesundheitswesen. Die Positionen von Handel und Industrie wurden durch Vertreter der Unternehmen Celesio und Janssen Cilag vorgestellt, die der Gesetzlichen Krankenversicherung durch ein Referat von Dr. Edda Würdemann von der Techniker Krankenkasse zum Thema der Arzneimittelrabattverträge. Dr. Hans-Peter Hubmann, Vorsitzender des Bayerischen Apothekerverbandes analysierte die Zukunft des Arzneimittelmarktes aus der Perspektive eines niedergelassenen Pharmazeuten. Die Brisanz des diesjährigen Themas zeigte sich insbesondere in engagierten Diskussionen im Anschluss an die Vorträge.

Neben den Referaten fanden die Teilnehmer bei einer Besichtigung des Bayreuther Opernhauses und bei den gemeinsamen Mahlzeiten Möglichkeiten zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch.

 

img_0022.jpg

 

 

 

 

 

Das Auditorium in den Räumen des

Studentenwerks Oberfranken

 

 

 

 

 

 

img_0027.jpg

 

 

 

 

Prof. Dr. Dr. h.c. Oberender bei seinem

Eröffnungsreferat

 

 

 

 

 

 

 

 

img_0066.jpg 

 

 

 

Prof. Dr. Dr.h.c. Oberender im Gespräch 

mit Dr. Hans-Peter Hubmann, dem

Vorsitzenden des bayerischen

Apothekerverbandes

 

 

 

 

Fragen und Kontakt


MBA-Koordinator Friedemann Malerz
Tel.: 0921 / 30 605
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bewerbung

 

FOR-MED GmbH
Postfach 100 647
95406 Bayreuth